Moshé Feldenkrais

Wer war Moshé Feldenkrais?

Die Anat Baniel Method® wurde auf der Grundlage der Feldenkrais-Methode entwickelt. Die bereits sehr bekannten Feldenkrais-Übungen hat Moshé Feldenkrais ins Leben gerufen.

Feldenkrais war eigentlich Ingenieur, interessierte sich aber stark für Neurophysiologie und Neuropsychologie und war Judo- und Jiu-Jitsu-Lehrer. Eine Knieverletzung aus Jugendzeiten und eine drohende Behinderung brachten ihn dazu, nach alternativen Wegen zu suchen, sich selbst zu heilen.

Er studierte die menschliche Entwicklung und analysierte die Rolle des Nervensystems in der Regulierung von Bewegungsprozessen. Darauf basierend entwickelte er ein neues pädagogisches Konzept, welches auf speziellen Körperübungen gründete.

Feldenkrais ging davon aus, dass ein Mensch nach dem Bild handelt, welches er sich von sich selbst macht. Dieses Bild sei ererbt, anerzogen und durch Selbsterziehung zustande gekommen. Wenn nun jemand das Bedürfnis hat, sein Handeln zu ändern (zum Beispiel, um schmerzerzeugende Bewegungsmuster zu korrigieren), dann muss auch dieses Bild von sich selbst geändert bzw. erweitert werden.

So entstand eine Methode, die Kindern und Erwachsenen mit besonderen Bedürfnissen (Zerebralparese, Entwicklungsverzögerung unterschiedlicher Natur, Autismus, Auswirkungen von Hirnschäden, genetischen Erkrankungen etc.) besonders effektiv hilft. Dabei können die Übungen sowohl in individuellen Einzelstunden als auch im Gruppenunterricht durchgeführt werden. In den Einzelstunden führt der Lehrer den Übenden in bestimmte Bewegungsprozesse ein und hilft ihm sanft, mit viel Gefühl, seinen Körper neu zu erleben. In Gruppenstunden gibt der Lehrer verbale Anweisungen, die die Schüler sanft und langsam durch eine Sequenz von Bewegungen führen.

Diese Seite verwendet Cookies Mehr Information